7711263959679043

Der weiter Bestand der GGS in Bad Driburg ist gefährdet! Herr Rösner hatte in seinem Bericht aus dem Jahr 2011 schon darauf hingewiesen, dass die Weiterführung des Teilstandortes mit Sicherheit gefährdet ist. In 2010 lag die Zahl von Kindern 0<1 bei 115. In der Kalkulation für den Einschulungsjahrgang hat Rösner für  alle Grundschulen in Bad Driburg für das Jahr 2016 eine Zahl von 133 Kindern prognostiziert.

Letzte Woche gab es in Paderborn das Stadtgespräch , aufgenommen durch den WDR 5 . Thema waren die „Bekenntnisschulen“. Ein Schwerpunkt der Sendung war die Umwandlung der Bekenntnisgrundschulen. Gerade in Paderborn und Höxter liegt der Anteil der Bekenntnisschulen an den Grundschulen bei rund 2/3. Bei der Diskussion war den meisten Podiumsteilnehmern und Gästen klar , außer dem kirchliche Vertreter, dass Bekenntnisschulen bei einem Anteil von ca. 30% Katholiken in der Bevölkerung so in Zukunft nicht weiter geführt werden können. Die Umwandlung kann nur auf Veranlassung der Eltern der Bekenntnisgrundschulen erfolgen. Hier ist bei einer Wahl mindestens ein Quorum von 70% der GESAMTEN Elternschaft erforderlich, bedeutet: beteiligen sich 69% der Elternschaft, kann die Schule selbst bei 100% Zustimmung nicht umgewandelt werden.

Was bedeutet dies für Bad Driburg bei rund 130 Einschulungen und einer Klassenrichtgröße von 27 Schülern? Es bedeutet, dass rund 5 -6 Klassen gebildet werden können.Die bisherigen 3 Klassen der katholischen Schule sind gesichert, auch der Teilstandort der KGS wird bestehen bleiben, da hier zwei Schulen (Dringenberg / Neuenheerse) fusionieren……..da bleibt nicht mehr viel für die GGS.

Um es nochmals deutlich zu machen, auch die KGS ist eine Schule in 100% Trägerschaft der Stadt, das K hängt nur an der Fassade.

Nun, bei 70% Quorum wird die KGS für immer bestehen bleiben. Aber die Rot-Grüne Regierung arbeitet nun an einer Veränderung des Quorum auf 30% der abgegebenen Stimmen. Viele katholische Bekenntnisschulen wird es dann in Zukunft nicht mehr geben. Kein Problem für die KGS in Bad Driburg auch bei diesem Quorum wird es zu keiner Veränderung kommen. Somit ist die letzte Stunde für die GGS abzusehen, der demographische Wandel lässt grüßen.

STOP 

Der Artikel könnte ja nun zu Ende sein, ist er aber nicht. Über einen Zeitraum von 10 Jahren ist die Zahl der Kinder langsam zurück gegangen. Dies war dann auch das Hauptargument der Stadtverwaltung zur Einführung der Gesamtschule. Jetzt liegt der Bericht von Herrn Rösner 2 Jahre zurück und die Zahl der Kinder für die Jahre 2011 und 2012 sind bekannt. Was soll ich sagen, ich war erstaunt. Die Zahlen steigen! In 2011 lag die Zahl der Kinder in Bad Driburg 0<1 bei 139  und in 2012 bei 135. Die Zahlen sind somit nur unwesentlich geringer als im Jahr 2007 – als Beispiel. Somit wird sich auch nichts verändern, für die Grundschulen nicht und auch bei den weiterführenden Schulen oder besser bei der weiterführenden Schule. Sollten die Zahlen in 2013 nun auch stabil bleiben oder sogar steigen, dann würde ich mal von der „demografischen Lüge“ sprechen.