7711263959679043

Sie können eigentlich froh sein, dass ich im März 2012 davon abgehalten wurde ein Bürgerbegehren anzustreben. Einige der heutigen MitstreiterInnen und auch seitens des städtischen Gymnasiums  wollte man damals keine offene Konfrontation. Man wollte versuchen im Gespräch und mit den Eltern, trotz des Beschlusses, für den Erhalt der bisherigen Schulen zu werben.

 

Hier meine Mail vom 25.03.2012:

 

„Liebe Eltern,MitstreiterInnen, Interessierte,

Your ads will be inserted here by

Easy Plugin for AdSense.

Please go to the plugin admin page to
Paste your ad code OR
Suppress this ad slot.

viel wurde bereits geschrieben, die Fakten sind den meisten bekannt. Eine Gesamtschule ohne Oberstufe wird vielleicht kommen und dann werden unsere Kinder zum Erreichen des Abiturs an das St. Xaver gehen müssen, wenn sie denn genommen werden.

Das Problem sehe ich darin, dass ganz wenige Eltern eine Entscheidung für uns alle treffen. Das darf nicht sein! So eine grundlegende Entscheidung geht uns alle an!

Ich möchte daher ein Bürgerbegehren anregen. Wir benötigen 3000 Stimmen, die ich dann mit Antrag bei der Stadt abgeben kann. Bei dieser Form der gelebten Demokratie müssen nochmals öffentlich alle Stimmen zu Wort kommen.

Ich möchte Euch an dieser Stelle darum bitten, diese Mail weiter zu verbreiten. Alle Leser möchte ich auffordern mir zu helfen. Wenn 30  von Euch jeweils 100 Stimmen sammeln, dann können wir die gesamte Diskussion noch mal neu beginnen, auf Augenhöhe. Wenn sich dann die Bevölkerung  für eine Gesamtschule entscheidet, dann ist dies der Abchluss eines demokratischen Prozesses.

Lieben Gruß

Wilk Spieker“